Unsere Homepage ist umgezogen.

 

Bitte klicken Sie HIER um zu unsere neuen Homepage zu gelangen.

 

 

Danke

 

Das Zollhaus zu Wachenheim.

 

Am Ausgang des alten Ortskernes steht das Zollhaus, welches der ehemalige Grenzübergang zwischen dem Großherzogtum Hessen-Darmstadt und dem Königreich Bayern war.

 

Deshalb wohnte hier auch ein "Chausseegelderheber", der auch zugleich"Gemeinde-Salzauswieger"war.

 

Besonders auf den Salz-und Branntweinschmuggel hatten diese Beamten zu achten.

 

Das Salz kostete im Bayrischen 1 "Batzen" (etwa 12 Pfennig), im Hessischen aber nur 1 "Groschen" (etwa 9 Pfennig) das Pfund.

Um einen Kreuzer zu sparen wurde jede Gelegenheit genutzt, um ein Pfund Salz in der Tasche mit über die Grenze zu nehmen.

 

Und mancher mit Branntwein gefüllter Krug ist in Eile unterwegs versteckt worden, wenn sein Träger in Gefahr war angehalten zu werden .

 

Das waren die netten Zustände in der deutschen Kleinstaaterei .

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Zollhaus to Wachenheim.

 

The Customs House, which was the former crossing point between the Grand Duchy of Hesse and the Kingdom of Bavaria stands at the end of old town core.

 

Therefore also a "highway money siphon", who also was "Community Salzauswieger" live.

 

For the salt and liquor smuggling, these officials had to look for..

 

The salt was worth the pound in the Bavarian 1 "lump" (about 12 Pfennig), in the Hessian but only 1 "Dimes" (about 9 penny).

To save a cruiser, every opportunity was used to take a pound salt in your pocket with the border.

 

And some jug filled with spirits is hidden on the road in a hurry, if his institution at risk had to be stopped.

 

They were nice conditions in the German small States.

Hier finden sie uns